Der Coach

Sie kommen mit einem Anliegen.
In einem ersten Gespräch lernen wir uns gegenseitig kennen und erkunden Ihr Anliegen.

Im Anschluss entscheiden wir, ob wir zusammen arbeiten wollen.

 

Ab der zweiten Sitzung werde ich mit "tools", also speziellen Methoden, wie ich sie in meiner Ausbildung gelernt habe, vorbereitet sein.
Das kann z.B. zirkuläres Fragen (Was wäre wenn Sie die/der andere wären?) oder eher gedankliche Arbeit sein (Wieso verhalte ich mich so? ), aber auch emotionale Aspekte zum Inhalt haben, wie es beispielsweise beim Tauschen und Doppeln (einem Element aus dem Psychodrama) der Fall ist. Mitunter ist tiefe Entspannung zur Lockerung von Blockaden hilfreich, welche mit Hypnoelementen erreicht werden kann. Meist geht es zuerst um eine persönliche Bestandsaufnahme (Wo komme ich her? Wo bin ich jetzt? Was sind meine Werte und Ziele?), bevor mögliche Veränderungen vorgestellt und Wege zur Durchführung gesucht werden können.

Meist wird auch das Umfeld systemisch betrachtet , sei es die Herkunftsfamilie, die Gegenwartsfamilie, der Freundeskreis, der Arbeitsplatz, der/die Partner/in oder andere Menschen, die eine Wirkung haben oder hatten.

Was es sein wird, lässt sich nicht im Voraus sagen.

Ich werde Ihnen immer vorher die Methode erklären und anbieten. Sie bestimmen die Themen und Inhalte ebenso wie das Tempo. Wir machen nichts, was Sie nicht wollen.

 

Ich arbeite zum Beispiel mit:

Kompetenzwahrnehmung (Was kann ich?)

Logische Ebenen (nach Dilts) (Wo stehe ich?)

 

S.T.E.P.pro

Schimpfen
Trennen
Earn       (was hat der Klient davon?)
Pay        (welche Nachteile hat der Klient davon?)
Projektion

 

Rational-Emotive Therapie (RET) nach Albert Ellis bzw. kognitives Umstrukturieren nach dem ABC-Schema

 

Segelboot-Metapher

 

Soziales Atom